Alricio Scriptatore

Aus AstorWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alricio Scriptatore
Alricio Scriptatore (* 18. Dezember 1964 in El Conjunto, New Alcantara) ist ein astorischer Politiker und ehemaliger Soldat der US Navy. Er war Vorsitzender der Republikanischen Partei und vom 14. Oktober 2006 bis zum 1. Februar 2007 der XIII. und vom 01. Juni 2009 bis zum 01. Oktober 2009 der XXIV. Präsident der Vereinigten Staaten von Astor. Zu dem war er von Februar 2007 bis zum 30. Mai 2009 Senator für den Bundesstaat Hybertina im astorischen Kongress. Nach seiner zweiten Amtszeit als Präsident der Vereinigten Staaten und dem auf ihn ausgeübten Attentats hat er sich mehrere Jahre aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Mit einem beachtlichen Stimmenanteil von fast 20% der Stimmen steigt er als Congressman mit Beginn der Legislaturperiode am 01. Juni 2015 wieder aktiv in die Politik ein. Obwohl er immer noch Ehrenmitglied der Republikener ist, trat er zur Kongresswahl als unabhängiger Kandidat an.


Herkunft[Bearbeiten]

Scriptatore wurde als zweites von drei Kindern in der Hauptstadt El Conjunto des Bundesstaates New Alcantara geboren. Auch seine Eltern und Großeltern waren in der Stadt geboren worden. Die vorherigen Generationen des Scriptatore-Clans stammten jedoch aus Peninsula und Assentia. Austin Scriptatore, Vater von Alricio Scriptatore, war Vorstandsvorsitzender eines mittleren, börsennotierten Feinmechanikunternehmens mit Sitz in El Conjunto. Diese Position hatte er bis zu seiner Pensionierung im Jahre 2003 inne. Seit dem genießt er seinen Ruhestand zusammen mit seiner Frau Laura Scriptatore, die eine emeritierte Professorin für Meeresbiologie der Universität von Puerto. Alricio Scriptatore besitzt eine Ranch in New Alcantara, sowie ein Appartment in Astoria City wo er arbeitet und ein Haus in Hybertina wo er lebt.

Berufslaufbahn[Bearbeiten]

Nachdem er seine Schullaufbahn erfolgreich absolvierte, leistete Scriptatore seinen Militärdienst in der U.S. Navy als Matrose und später als Unteroffizier auf einer Fregatte im Dessentischen Ozean. Im Anschluss begann er mit einer ihm angetragenen Ausbildung zum Offizier der Navy und einem Studium der Nautik an der Universität von El Conjunto. Nach erfolgtem Abschluss seines Studiums wurde er als Ensign auf einen Zerstörer versetzt. Hier arbeitete er sich bis zum Lieutenant Commander hoch und wurde zweiter Offizier. Den Rest seiner Laufbahn verbrachte er auf dem Flugzeugträger McSmith, auf dem er bis zum Ersten Offizier befördert wurde. Für seinen Wechsel in die Politik ließ er sich in die Reserve der US-Streitkräfte versetzen. Zu dem Zeitpunkt war er als Dozent an der Nautischen Unversität der US Navy in Hybertina tätig, dies im Rang eines Captain.

Politische Karriere[Bearbeiten]

Während seiner Arbeitszeit an der Nautischen Universität begann Scriptatore sich intensiv mit der Beobachtung und Erforschung der Parteienlandschaft der Vereinigten Staaten von Astor zu beschäftigen. Nach einiger Zeit hatte er sich so weit informiert, dass er erkannte, dass seine politischen Ansichten am besten mit denen der Republikanischen Partei konform gingen und so trat er Anfang 2005 der Partei als Mitglied bei. Innerhalb der Partei engagierte er sich im Bereich der Außenpolitik und wurde bereits wenige Monate nach seinem Beitritt zum Spokesman der Partei gewählt. Kurz nach seinem Beitritt wurde ein Mandat im House of Representatives vakant und die Partei wählte Scriptatore aufgrund seines Engagement als Nachrücker aus. Bei der darauf folgenden Wahl zum Repräsentantenhaus, trat Scriptatore als Listenkandidat für die Republikanische Partei zur Wahl an, wurde jedoch nicht in den Kongress gewählt. Nach zwei Monaten rückte er jedoch erneut für ein frei gewordenes Mandat nach und wurde anschließend sogar zum Präsidenten des Repräsentantenhauses gewählt und übernahm damit auch die Funktion als Kongresspräsident. In den folgenden Kongresswahlen, zog Scriptatore jedes Mal von seinem Listenplatz in das House of Representatives ein und wurde noch zwei Mal im Amt des Präsidenten des Repräsentantenhauses bestätigt. Er war außerdem auch Chairman der Republikanischen Partei.

Den ersten Höhepunkt seiner politischen Karriere fand er im Januar 2006, als er von der republikanischen Partei zum Kandidaten für die Präsidentschaft nominiert wurde. Zusammen mit seinem Vizepräsidentschaftskandidaten Sebastian Materne verpasste er den Einzug in das Weiße Haus nur um eine Stimme. Die Wahl wurde durch mehrere Prozesse überschattet, da es während der Wahl zu Unregelmäßigkeiten gekommen war. Später sprach jedoch das Oberste Bundesgericht dem demokratischen Kandidatendou den Sieg zu. Scriptatore, der zwischenzeitlich als Acting President (Juni 2006) die Regierungsgeschäfte inne hatte, war für die Präsidentschaftswahl im September 2006 erneut von seiner Partei für das höchste Amt im Staat nominiert worden. Da es infolge der Präsidentschaftswahl im September, bei denen Scriptatore zusammen mit seiner Vizepräsidentschaftskandidatin Harriet P. Armstrong als einziger Bewerber antrat, da die Demokraten auf die Nominierung eines Kandidaten verzichteten, erneut zu juristischen Auseinandersetzungen um die Rechtmäßigkeit der Wahl kam, konnte zum vorgesehenen Termin (1. Oktober 2006) noch kein neuer Präsident vereidigt werden. Nach dem Ausscheiden von Präsident Madison und Vizepräsident Anderson führte Scriptatore daher in seiner Eigenschaft als Kongresspräsident die Amtsgeschäfte des Präsidenten in einer erneuten Acting Presidency kommissarisch.

Nach dem Urteil des Obersten Bundesgerichts der Vereinigten Staaten von Astor ist die Wahl vom September 2006 als rechtmäßig anzuerkennen und infolge dessen wurde Scriptatore am 14. Oktober 2006 auf den Stufen des Kapitols in Astoria City durch den Obersten Bundesrichter Ulysses S. Finnegan Jr. zum XIII. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Astor vereidigt. Nach seiner Präsidentschaft hat er sich zunächst um seine kranke Ehefrau Branda gekümmert und ist zur besseren Behandlung seiner Frau mit ihr nach Hybertina gezogen. Für Hybertina saß er anschließend lange Zeit im Senat des Kongresses und wurde dort der Senatspräsident mit der längsten Amtszeit von 2 Jahren.

Ende April 2009 wurde er durch die Republican Party von Astor erneut als Präsidentschaftskandidat aufgestellt. Seine Running mate wurde die Kongresspräsidentin Romy Lanter-Davis. Es folgten fast zwei Wochen intensiver Wahlkampf, in derem Verlauf das gegnerische Dou, der Senator von Freeland Norman Hodges und der Governor von Assentia Caleb McBryde der Democratic Party nur wenig entgegenzusetzen hatte. Am Wahlabend des 17.05.2009 zeichnete sich eine hohe Wahlbeteiligung ab und Scriptatore gewann die Wahl zum Präsidenten der Vereinigten Staaten mit 84 zu 20 Electoral Votes und 64% der abgegebenen Stimmen. Der Amtsantritt zu seiner zweiten Amtszeit im Weißen Haus ist am 01. Juni 2009 durch die Vereidigungszeremonie vor dem Kapitol in Astoria City vollzogen worden.

Die zweite Amtszeit als Präsident lief nur schleppend an. Scriptatore hatte Mühe seine Agenda auf den Weg zu bringen. Nach dem ersten Monat seiner Amtszeit entschuldigte er sich gegenüber dem Volk und versprach die kommenden drei Monate effeltiv zu nutzen. Daraufhin lief die Arbeit gut an und wichtige Projekte konnten angestoßen und umgesetzt werden. Im Verlauf von parteiinternen Disputen zwischen dem Präsidenten und dem damaligen Vorsitzenden der Republikanischen Partei, Alexander Xanathos trat der Präsident noch während seiner Amtszeit aus der Partei, der er jahrelang als Mitglied und Vorsitzender gedient hatte, aus.

Attentat[Bearbeiten]

Am 04. Oktober 2009, vier Tage nach dem Ende seiner zweiten Amtszeit, wurde Scriptatore Opfer eines Attentates. Der ehemalige Präsident hatte zu einer Spendengala in seiner Heimatstadt Port Virginia geladen. Kurz nachdem er die Limousine verlassen und den wartenden Zuschauern zugewinkt hatte, fielen drei Schüsse. Scriptatore, der von allen drei Schüssen getroffen wurde, konnte binnen weniger Sekunden durch die Secret Service Agenten vor Ort in seine Limousine zurückgebracht und in das nächste Militärhospital gefahren werden. Der ehemalige Präsident musste sich dort einer mehrstündigen Notoperation unterziehen, überlebte das Attentat jedoch. Noch heute erholt er sich von den Folgen des Anschlags und ist nur noch selten in der Öffentlichkeit zu sehen.

Politisches Comeback[Bearbeiten]

Am 24.05.2015 wurde der, obwohl immer noch Ehrenvorsitzender der Republikaner, als unabhängiger Kandidat angetretene Scriptatore mit einem Stimmenanteil von knapp 20% für eine zweimonatige Amtszeit in das Repräsentantenhaus des Kongresses gewählt. Er feiert damit ein politisches Comeback. Seine Hoffnungen bestehen darin, Akzente zu einer politischen Annäherung der verfeindeten Lager setzen zu können. Darüber hinaus ist es ihm wichtig den Einfluss der Abgeordneten und Senatoren der Social Conservative Union maximal zu beschränken.

Privates[Bearbeiten]

Alricio Scriptatore ist mit Branda McDowell, einer Theaterschauspielerin, verheiratet. Die Hochzeit fand in aller Stille noch während seiner Amtszeit als Präsident der USA statt. Er hat bisher keine Kinder. Seine beiden Geschwister, Marc Scriptatore (zwei Jahre älter) und Sara Bernard (geb. Scriptatore; drei Jahre jünger) leben in New Alcantara bzw. Freeland und haben je zwei Kinder. Beide haben ihren Bruder in beiden Präsidentschaftswahlkämpfen aktiv unterstützt und standen ihm während seiner Präsidentschaften beratend zur Seite.


Carsten Schmidt (I.) - Rod Andriz (II.) - Andrej Kapinski (III.) - Victor McSmith (IV.) - Ole S. Jann (V.) - Anakin Skywalker (VI.) - Bastian Vergnon (VII.) - Jerome Davenport (VIII.) - Bastian Vergnon (IX.) - Harvey Oswald (X.) - Horatio Nunokawa (XI.) - Andrew Madison (XII.) - Alricio Scriptatore (XIII.) - Tyler Evans (XIV.) - John R. Waller (XV.) - Andrew Madison (XVI.) - Shana Jefferson (XVII.) - Leo McGarry (XVIII.) - Robert O'Neill (XIX.) - Jerry Cotton (XX.) - Edmund S. Malroy (XXI.) - Charlotte McGarry (XXII.) - John E. Prescott (XXIII.) - Alricio Scriptatore (XXIV.) - Richard D. Templeton (XXV.) - Ulysses Q. Monroe (XXVI.) - Richard Grey (XXVII.) - Jeffrey Fillmore (XXVIII.) - Paul Cunningham (XXIX.) - Warren Byrd (XXX.) - John Nathan Hope (XXXI.) - Georges Laval (XXXII.) - Douglas Hayward (XXXIII.) - Arjun Narayan (XXXIV.) - Timothy J. Kelvin (XXXV.) - Edward Biden (XXXVI.) - Luciano Marani (XXXVII.) - Elizabeth Hamilton (XXXVIII.) - Robert O'Neill (XXXIX.) - Sookie Stackhouse (XL.) - Lindsey McIlroy (XLI.) - Márkusz Varga (XLII.) - Eric Baumgartner (XLIII.) - Tünde Mária Varga (XLIV.) - Gaius Libertas (XLV.) - Adam Denton (XLVI.) - Erika Varga (XLIVII.) - Béatrice Laval (XLVIII.) - Zoey Voerman (XLIX.) - James F. Canterbury (L.) - Béatrice Laval (LI.) - David J. Clark (LII.) - Matthew C. Lugo (LIII.) - Reginald Covfefe (LIV.) - Ben Kingston (LV.)