Cadence Jackson

Aus AstorWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Cadence Jackson ist eine astorische Psychotherapeutin, Universitätsprofessorin und Politikerin aus Dawkins, Assentia.


Cadence Jackson
120px
Geburtsdatum 5. Mai 1974
Heimatort Fredricksburg, Assentia
Partei Democratic Party
Ämter Senatorin von Assentia


Leben[Bearbeiten]

Herkunft, Kindheit, Jugend & Ausbildung[Bearbeiten]

Cadence Jackson ist am 5. Mai 1974 in Bon Temps, Laurentiana als eine von 3 Geschwistern geboren und hat dort ihre Kindheit und Jugend verbracht. Sie ist Schwester von Darlene Jackson und Freddy Jackson. Ihre Mutter arbeitete als Haushälterin und später als Fabriksarbeiterin in der Nähe der Heimat und ihr Vater als klassischer "Teamster" und in diversen Logistbereichen. Die materielle Absicherung ihrer Familie war über längere Perioden nicht gesichert. Das Aufwachsen der Familie war daher äußerst von Fleiß und Solidarität mit der Community geprägt.

Sie ging ihr ganzes Leben nur in öffentliche Einrichtungen zur Schule. Eine weitere Laufbahn konnten sich ihre Familie und sie selbst nur leisten, da sie bereits von früher Kindheit an diverse Stipendien gewinnen konnte und unter anderem bei einem nationalen Buchstabier-Wettbewerb gewinnen konnte. So studierte sich auch bevor sie ihren ersten Bachelor's Degree erhielt in einem Community College und arbeitete nebenbei in der Gastronomie und im Retail und zog aufgrund der besseren Jobmöglichkeiten und einem geringer ausgeprägten Rassismus nach Fredricksburg.

Studium[Bearbeiten]

Sie studierte an verschiedenen Universitäten unter anderem in Fredericksburg & Hamilton. Sie absolvierte auch ein Auslandsemester in Reichstal, Dreibürgen und in Mediana, Gran Novara. Im Laufe ihre verschiedenen Studien erlangte sie mehrere Abschlüsse in Psychologie, Psychotherapie und Soziologie. Ihren PhD erlangte sie durch eine Arbeit über Regression in frühkindliche Verhaltensmuster auf der Basis toxischer Männlichkeit.

In ihren Studien konzentrierte sie sich auf die humanistischen Schulen der Psychotherapie und dort insbesondere die Personzentrierte Psychotherapie, die von Ransom Karl Rogers entwickelt wurde. Ihren Schwerpunkt legte sie dabei auf die Kinder- und Jugendpsychotherapie einerseits und die Traumatherapie andererseits. Sie hatte sich insbesondere mit orthodoxen VertreterInnen des von ihr gewählten Therapieansatzes auseinander gesetzt und auch im Rahmen dessen weiter geforscht und Unterricht genommen.

Obwohl sie der Strömung der Personzentrieren Psychotherapie anhängt hat sie als studierte Psychologin immer auch einen Fokus auf neurobiologische Ansätze und Erklärungsansätze gelegt. Sie stand zwar gegen jeden therapeutischen Eklektizismus ein ist aber der Meinung, dass die personzentrierte Psychologie ein Fundament in aktuellsten naturwissenschaftlichen Erkenntnissen braucht.

Psychotherapeutin[Bearbeiten]

Seit dem Ende ihres Studiums arbeitete Jackson in diversen Mental Health Centers als Psychotherapeutin. Dort blieb sie ihren Themen während des Studiums treu und vertiefe ihr praktisches Wissen in diesen Bereichen. Ihr war immer wichtig auch für breite Teile der Bevölkerung Psychotherapie anzubieten, weshalb sie auf die hohen Gehälter in ihrer Branche für die freie Praxis weitestgehend verzichtete und sich primär in öffentlichen und caritativen Einrichtungen beruflich engagierte.

Als studierte Psychologin war sie auch in diversen Krankenhäusern der Stadt im Assessment tätig und betreute PatientInnen auf diversen psychiatrischen Stationen. Dort arbeitete sie auch im relativ seltenen qualifizierten Entzug für Kinder- und Jugendliche im Rahmen psychiatrischer Intensivbehandlungen.

Erst seit ihrem 40. Lebensjahr ist sie auch in freier Praxis tätig und verlagerte den Schwerpunkt von einer innerklinischen und ambulanten/präklinischen Therapie-Arbeit hin zur Arbeit in freier Praxis auf eigene Rechnung und als Privatanbieterin. Ihre Praxis befindet sich in Fredericksburg. Seit Juni 2020 ist sie auch schwerpunktmäßig in Dawkins tätig.

Seit Juni 2020 ist sie Vorsitzende der Person-centered therapy Association of Astor und damit auch inhaltlich, organisatorisch und wissenschaftlich für weite Teile der personzentrierten Psychotherapie mitverantwortlich und steht dieser losen Berufsvereinigung vor.

Professorin für angewandte Psychologie und Psychotherapie[Bearbeiten]

Beginnend 2005 als freie Vortragende ist sie mittlerweile auch Professorin für Angewandte Psychotherapie am Grand View College. Dort unterrichtet sie primär in den Spezialisierungen der späteren Semester und in den praktischen Kursen der Selbsterfahrung und Praktikumssupervision und Intervision.

Sie ist auch im Beirat des lehrenden Personals in den gewerkschaftlichen Gremien als Beisitzerin tätig.

Politikerin[Bearbeiten]

Relativ überraschend für sich selbst ging sie 2019 in die Politik und gewann auch aufgrund der brachliegenden politischen Landschaft in Assentia.

Senatorin[Bearbeiten]

Seit 2019 ist die Psychotherapeutin relativ überraschend Senatorin geworden, obwohl sie keinerlei Karriere in der Politik, die davor gelegen ist vorweisen konnte. Sie wurde durch diverse Communitys in den großen urbanen Zentren nach vorne gewählt.

2019 bis Juni 2020[Bearbeiten]

Bis auf den Versuch eine gemeinsame außenpolitische Plattform innerhalb des Kongresse aufzubauen und sich im dementsprechenden Komitee zu engagieren und dem gescheiterten Versuch für die damalige Administration einen Grundlagenvertrag mit Pottyland im Kongress absegnen zu lassen fiel ihre Tätigkeit nicht wirklich auf. Überraschenderweise verlor sie aufgrund einer ungeklärten privaten Ursasche durch Inaktivität ihr Mandat und wurde jedoch überraschend gegen einen republikanischen Kandidaten bei einer niedrigen Wahlbeteiligung wieder gewählt.

Politische Positionen[Bearbeiten]

Wirtschaftspolitik[Bearbeiten]

Innenpolitik[Bearbeiten]

Außen- und Sicherheitspolitik[Bearbeiten]

Gesellschaftspolitik[Bearbeiten]

Sozialpolitik[Bearbeiten]

Privates und Familie[Bearbeiten]

Religiöse Ansichten[Bearbeiten]

Zitate[Bearbeiten]

Werkauswahl[Bearbeiten]

Wissenschaftliche Publikationen[Bearbeiten]