Sarah Jones

Aus AstorWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Sarah Jones
Geburtsdatum 5. September 1990
Geburtsort New Beises, Laurentiana
Wohnort New Beises, Laurentiana
Familienstand Ledig
Partei Republican Party
Beruf Politikerin
Signature5edfaf6cc5916.png

Sarah Jones BBA (*5.9.90 in New Beises) ist eine laurentianische Politikerin der Republican Party (ehemals Social Conservative Union ). Sie ist amtierende Lieutenant Governor des Staates Laurentiana und zugleich State Councilor for tribal Affairs. Weiterhin war sie 9. Gouverneurin des Staates Laurentiana. Ferner war sie Speaker des General Courts.

Leben[Bearbeiten]

Privates[Bearbeiten]

Sarah Jones wurde am 5. September 1990 in New Beises, damalige Southern Territorys, geboren.Sie hat einen älteren Bruder (Jason Walter Jones )*3.5.1987, der zur Zeit als Detective beim Department of Safety and Law Enforcement tätig ist, und eine jüngere Schwester (Victoria Harper *26.2.1993, die als Lehrerin arbeitet. Ihr Vater Walter Jones (*14.8.1958) war bis zu seiner Pensionierung in der Stadtverwaltung von New Beises tätig, ihre Mutter Cynthia (*17.10.1960, geborene Walker) ist Hausfrau. Jones ist katholisch getauft, allerdings im Jahre 2019 aus der katholischen Kircher ausgetreten, sie steht der Astorian Baptist Convention nahe. Sie hat einen Bachelorabschluss in Business Administration (BBA), den sie mit 23 Jahren nach einem 4 jährigen Studium an der University of Savannah erhielt. Jones ist unverheiratet und hat keine Kinder. in der Mitte des Dezembers 2016 wurde Jones, als sie auf dem Heimweg von der Governors Mansion war, Opfer eines schweren Unfalles, als ein betrunkener LKW Fahrer an einer Kreuzung über Rot fuhr und ihr Auto in eine Hauswand rammte. Sie erlitt dabei schwerste Verletzungen und lag 3 Monate im Krankenhaus, davon 2 Wochen im künstlichen Koma, bevor sie zu einer 4 monatigen Rehabilitationsmaßnahme aufbrach. Der mehrfach vorbestrafte LKW Fahrer wurde ein Jahr später in einem Prozess, in dem Jones als Zeugin aussagen musste, wegen schwerer Körperverletzung und Sachbeschädigung zu einer Haftstrafe von 15 Jahren verurteilt, wobei er die Möglichkeit hat, nach 10 Jahren auf Bewährung frei zu kommen. Die Nachwirkungen dieses Unfalles machten es Jones über 3 Jahre unmöglich, öffentliche Auftritte zu absolvieren.

Politische Laufbahn[Bearbeiten]

Jones im General Court

Das erste mal politisch in Erscheinung trat Sarah Jones am 8. Oktober 2014, als sie Mitglied des laurentianischen General Courts wurde. Ende Dezember wurde sie zu dessen Vorsitzende (Speaker) gewählt. Dieses Amt übte sie bis zum Juni 2015 aus. Im Juli 2015 wurde sie zur Gouverneurin ihres Heimnatstaates Laurentiana gewählt. Da sie die einzige Kandidatin war, wurde gemäß der Gesetze Laurentianas eine stille Wahl durchgeführt. Sie trat damit die Nachfolge ihres Parteikollegen Besarion Imed Abzianidze an, für den sie bei der vorherigen Wahl eine Kandidatur zurückzog. Sie trat mit großen Erwartungen, sowohl von Seiten des Volkes aber auch von sich selbst, an, wurde diesen allerdings nicht gerecht und entkam nur knapp einer Amtsenthebung. Sie verzichtete daher auf eine zweite Amtszeit. Im Kabinett ihres Nachfolgers Dominic Stone wurde sie, im Dezember 2015, zur Staatsrätin für Stammesangelegenheiten ernannt. Dieses Amt verlor sie, aus unbekannten Gründen, im März 2016, trat es jedoch im Juni 2016 wieder an, bevor sie es im Dezember aus gesundheitlichen Gründen erneut aufgeben musste. Am 20. Mai 2020 wurde sie von Gouverneur Julian Atakapans erneut in dieses Amt berufen und zusätzlich am 28. Mai des Jahres, nach Zustimmung des General Courts, zur Lieutenant Governor ernannt.

Politische Positionen[Bearbeiten]

Jones ist konservativ und Mitglied der Republikanischen Partei, jedoch keiner der großen Fraktionen innerhalb dieser zuzurechnen. Sie tritt dafür ein, Homosexuellen eine eingetragene Partnerschaft zu ermöglichen, lehnt eine Homo-Ehe, wie es sie in New Alcantara gibt, jedoch ab. Sie lehnt ein totales Abtreibungsverbot ab und unterstützt das Recht auf Waffenbesitz, bei dem sie jedwede Einschränkung ablehnt. Weiterhin ist sie gegen großflächige Sozialsysteme, unterstützt jedoch eine grundlegende Krankenversicherung. Als Vertreterin strikter Law and Order Politik unterstützt sie das three Strikes Law und ist für eine Wiedereinführung der Todesstrafe. Weiterhin engagiert sie sich für den Tierschutz und tritt dafür ein, dass grundlegende Regelungen zum Schutz der Tiere in die Gesetze aufgenommen werden. Sie befürwortet eine faktenbasierte Politik, weshalb sie die öffentlich sehr kritisierte Executive Order 64 von President Helen Montgomery scharf ablehnt. Gleichzeitig ist sie ausgeprägte Föderalistin und tritt dafür ein, den Staaten mehr Macht zuzugestehen.

Sonstiges[Bearbeiten]

Wissenswertes[Bearbeiten]

  • Jones ist Liebhaberin von Bourbon, ihr Bourbonkeller umfasst über 500 Flaschen
  • Ihre Waffensammlung umfasst 10 Schusswaffen, darunter ein originales Gewehr aus dem Unabhängigkeitskrieg.

Zitate[Bearbeiten]

wenn Sie am Ende meiner Amtszeit noch applaudieren, habe ich mein.Ziel erreicht. Jones bei ihrer Vereidigung als Gouverneurin