Tünde Mária Varga

Aus AstorWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tünde Mária Varga (* 27. März 1982 in Ebolan-Süd, Souveränstaat Ebolan) ist eine astorische Unternehmerin und Politikerin. Sie ist verheiratet mit Márkusz Varga und hat zwei Töchter, Mária Elizabeth und Vivien Anita.
Tünde Mária Varga

Allgemeines[Bearbeiten]

Tünde stammt wie ihr Ehemann aus dem Souveränstaat Ebolan. Ihre Eltern wanderten allerdings nach Astor aus als Tünde erst fünf Jahre alt war.

Seit dem ersten Januar 2013 führt Sie das operative Geschäft der Varga International Ltd.. Zuvor leitete Sie die Bereiche Personal und Marketing.

Deputy in der State Assembly von Assentia/ Chairwoman of the State Assembly[Bearbeiten]

Seit dem 23. August 2013 gehört Sie als Deputy der State Assembly an, dies nachdem ihr Mann zuvor seinen Rücktritt aus der Politik Assentia's bekannt gab. Am 8. September 2013 wurde Sie mit sechs Stimmen bei einer Enthaltung zur Chairwoman gewählt.

Kandidatin für das Amt der Gouverneurin[Bearbeiten]

Bei den regulären Wahlen für das Gouverneursamt im September 2013 trat Tünde Mária Varga gegen den Amtsinhaber Edward Trent Lott an, welcher seinerseits im Monat zuvor als Ersatz für den zurückgetretenen Márkusz Varga gewählt wurde. Dabei führte Sie einen der wohl aufwenigsten Wahlkämpfe in der Geschichte des Bundesstaates, verlor schlussendlich aber knapp.

Acting Governor[Bearbeiten]

Nach dem der bis anhin amtierende Gouverneur Edward Trent Lott mehr als 28 Tage unentschuldigt nicht mehr öffentlich in Erscheinung trat und somit sein Amt verlor, erklärte Chairwoman Varga am 13. Dezember 2013 gemäss den verfassungsmässigen Bestimmungen das Amt der Gouverneurin temporär zu übernehmen. Bei der daraufhin eingeleiteten Ersatzwahl stellte sich einzig Deputy Jack Morgan zur Wahl. Morgan erhielt bei der Ersatzwahl bloss eine Stimme und erklärte daraufhin das Amt nicht anzutreten. Infolge dessen setzte Chairwoman Varga am 21. Dezember 2013 eine erneute Ersatzwahl an bei der sowohl Jack Morgan als auch sie selbst antraten.

Gouverneurin[Bearbeiten]

Bei der Ersatzwahl entfielen je zwei Stimmen auf Varga und Morgan, weshalb sich Varga aufgrund des Stichentscheides welchen sie als Chairwoman der State Assembly inne hatte am 30. Dezember 2013 zur Wahlsiegerin erklärte. Tünde gelang im Januar und Mai die Wiederwahl. Bei den Wahlen im September trat sie nicht mehr an, da sie sich auf einem Ticket mit Eric Baumgartner um das Amt der Vizepräsidentin bewarb. Ihre Schwägerin Erika Varga sollte ihr ins Amt der Gouverneurin nachfolgen.

Vizepräsidentin[Bearbeiten]

Am 21. September 2014 wurde Eric Baumgartner ohne Gegenkandidaten zum 43. Präsidenten der Vereinigten Staaten und mit ihm Tünde Mária Varga zur 42. Vizepräsidentin gewählt.

Präsidentin[Bearbeiten]

Am 09. November 2014 erklärte Präsident Baumgartner seinen Rücktritt, am 10. November 2014 wurde Tünde Mária Varga durch Chief Justice Tamara Arroyo als 44. Präsidentin der Vereinigten Staaten vereidigt.

Wissenswertes[Bearbeiten]

  • Varga gilt als absolute Hardlinerin wenn es um Drogenlegalisierung geht.
  • Mrs. Varga wird meist als charmante aber auch sehr durchsetzungsstarke Gesprächspartnerin beschrieben.

Carsten Schmidt (I.) - Rod Andriz (II.) - Andrej Kapinski (III.) - Victor McSmith (IV.) - Ole S. Jann (V.) - Anakin Skywalker (VI.) - Bastian Vergnon (VII.) - Jerome Davenport (VIII.) - Bastian Vergnon (IX.) - Harvey Oswald (X.) - Horatio Nunokawa (XI.) - Andrew Madison (XII.) - Alricio Scriptatore (XIII.) - Tyler Evans (XIV.) - John R. Waller (XV.) - Andrew Madison (XVI.) - Shana Jefferson (XVII.) - Leo McGarry (XVIII.) - Robert O'Neill (XIX.) - Jerry Cotton (XX.) - Edmund S. Malroy (XXI.) - Charlotte McGarry (XXII.) - John E. Prescott (XXIII.) - Alricio Scriptatore (XXIV.) - Richard D. Templeton (XXV.) - Ulysses Q. Monroe (XXVI.) - Richard Grey (XXVII.) - Jeffrey Fillmore (XXVIII.) - Paul Cunningham (XXIX.) - Warren Byrd (XXX.) - John Nathan Hope (XXXI.) - Georges Laval (XXXII.) - Douglas Hayward (XXXIII.) - Arjun Narayan (XXXIV.) - Timothy J. Kelvin (XXXV.) - Edward Biden (XXXVI.) - Luciano Marani (XXXVII.) - Elizabeth Hamilton (XXXVIII.) - Robert O'Neill (XXXIX.) - Sookie Stackhouse (XL.) - Lindsey McIlroy (XLI.) - Márkusz Varga (XLII.) - Eric Baumgartner (XLIII.) - Tünde Mária Varga (XLIV.) - Gaius Libertas (XLV.) - Adam Denton (XLVI.) - Erika Varga (XLIVII.) - Béatrice Laval (XLVIII.) - Zoey Voerman (XLIX.) - James F. Canterbury (L.) - Béatrice Laval (LI.) - David J. Clark (LII.) - Matthew C. Lugo (LIII.) - Reginald Covfefe (LIV.) - Ben Kingston (LV.)

Bastian Vergnon (I.) - Edgar Malroy (II.) - Andrew Madison (III.) - Erik Vilham (IV.) - Horatio Nunokawa (V.) - Ulysses S. Finnegan Jr. (VI.) - Arthur Edelman (VII.) - John D. Vandenberg (VIII.) - Dwain Anderson (IX.) - Harriet P. Armstrong (X.) - Eurasia von Matahari (XI.) - Michael D. Schaffer (XII.) - Shana Jefferson (XIII.) - George W. Hayes (XIV.) - Scott A. Cheung (XV.) - Michael Tang (XVI.) - Scott A. Cheung (XVII.) - Kimberly Beringer (XVIII.) - Jerry Cotton (XIX.) - Samuel Epstein (XX.) - Charlotte McGarry (XXI.) - John E. Prescott (XXII.) - Romy Lanter-Davis (XXIII.) - Alexander Xanathos (XXIV.) - Craig Hsiao (XXV.) - Paul Cunningham (XXVI.) - Edward Mullenberry (XXVII.) - Warren Byrd (XXVIII.) - Victoria Sturgess (XXIX.) - Georges Laval (XXX.) - Douglas Hayward (XXXI.) - Arjun Narayan (XXXII.) - Timothy J. Kelvin (XXXIII.) - Edward Biden (XXXIV.) - Alexander T. Huang (XXXV.) - Adam Zuckerberg (XXXVI.) - Quinn Michael Wells (XXXVII.) - Arjun Narayan (XXXVIII) - Lindsey McIlroy (XXXIX.) - C. C. Cavenagh (XL.) - Dominic Stone (XLI.) - Tünde Mária Varga (XLII.) - Gaius Libertas (XLIII.) - Edward Schreiber (XLIV.) - Béatrice Laval (XLV.) - Lyman Taft (XLVI.) - Jonathan Whitestone (XLVII.) - Alasdair MacIntyre (XLVIII.) - James F. Canterbury (XLIX.) - Ernie Sandhurst (L.) - Philemon Bliss (LI.) - Jake Smith (LII.) - Kathryn Waters (LIII.) - Percival Nunokawa (LIV.) - Teresa Ramsey-Prescott (LV.)