Ulysses S. Finnegan Jr.

Aus AstorWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ulysses Sean Finnegan, jr.PHS (* 27. Februar 1937 in El Conjunto, New Alcantara) ist ein astorischer Jurist und Politiker. Er war erster Vizepräsident unter Harvey Oswald, Secretary for Economy unter Ole S. Jann, mehrmals Governor des New Alcantara Free State, Attorney General und ist aktueller und ehemaliger Chief Justice des Supreme Court der Vereinigten Staaten von Astor. Er war über lange Jahre Mitglied der Republikanischen Partei und im Besitz von 75% der Anteile an der Finnegan Fundation, Inc.

Herkunft[Bearbeiten]

Ulysses S. Finnegan jr.

Finnegan entstammt einer alteingesessenen Familie eihlischer Herkunft, die der Oberschicht New Alcantaras angehört. Er wuchs als ältestes von drei Kindern (Bruder Antony, *12. Spetember 1941; Schwester Laura, *25 März 1944) in El Conjunto auf. Vater Ulysses S. Finnegan sn. war Jurist, Unternehmer und Politiker, er war Vizepräsident in der Zeit von Präsident Charles T. Sherman und danach Chief Justice der Vereinigten Staaten. Seine Mutter Mary (geb. Maria Fernandez) war die Alleinerbin einer der ältesten Siedlerfamilien New Alcantaras, welche über den größten Grundbesitz im Staat verfügte.

Laufbahn[Bearbeiten]

Ulysses S. Finnegan jr. absolvierte die Schule auf dem renomierten Agnus Dei Collage, nach dem Absolvieren seine Militärdiensten beim United States Marine Corps studierte er an der New Alcantara State University in El Conjunto, der Hamilton Law School und der King George University in Osbury, Albernia, Jura. Nach seinem hervorragenden Abschluss stieg er in die Kanzlei Finnegen & Partners, LLP ein, bevor er im Jahre 1971 aus der Kanzlei ausschied, als er zum Richter am Bezirksgericht von El Conjunto gewählt wurde. Er wurde 1973 verließ er den Posten, als er zum Richter am II. Appelationsgericht des Staates New Alcantara gewählt wurde, ein Amt, dass er bis 1985 ausübte. 1983 kandidierte Finnegan für das Amt des Generalstaatsanwaltes von New Alcantara, unterlag jedoch. Bei seiner zweiten Kandidatur im Jahre 1987 wurde er jedoch gewählt und anschließend zwei mal (1991, 1995) in diesem Amt bestätigt, bis er im Jahre 1999 nicht mehr antrat.

Politische Karriere[Bearbeiten]

VI. Vice President of the United States (August 05 - Oktober 05)[Bearbeiten]

Als Running Mate von President Harvey Oswald trat Finnegan am 1. August 2005 das Amt des Vizepräsidenten der Vereinigten Staaten an. In dieser Zeit war er auch Mitglied der Amada Convention, die die neue Verfassung der Vereinigten Staaten ausarbeitete. Mit dem In Kraft treten der Verfassung, die eine Unvereinbarkeit zwischen dem Amt des Vizepräsidenten und dem des Gouverneurs eines Bundesstaates bestimmte, trat er im Oktober 2005 vom Amt des Vizepräsidenten zurück, um weiterhin Governor of New Alcantara zu bleiben.

Sein Nachfolger im Amt des Vizepräsidenten wurde Arthur Edelmann.


Governor of New Alcantara (Juli 05 - Feburar 06)[Bearbeiten]

Nach dem In-Kraft-Treten der neuen Verfassung New Alcantaras wurde Finnegan mitte Juli 2005 zum Governor of the New Alcantara Free State gewählt. Aufgrund einer Sonderbestimmung trat er sein Amt bereits am Tag der Wahl und nicht, wie sonst üblich, am ersten Tag des auf die Wahl folgenden Monats an. Finnegan war also der erste und einzige Governor von New Alcantara, der eine einzelne Amtszeit von mehr als 6 Monaten absolvierte. In seine Amtszeit als Governor erfolgte die Verkündung der neuen Verfassung im September 2005, die Finnegan als Governor und damit Mitglied des Verfassungskonvents unterzeichnete.


Chief Justice of the United States, First Term (August 06 - Januar 07)[Bearbeiten]

Nach dem Ausscheiden von Chief Justice Merkin D. Muffley wurde Finnegan im August 2006 als oberster Richter der Vereinigten Staaten nomminiert und nach der Bestätigung durch den Senat am 18. August 2006 durch Präsident Andrew Madison ernannt. Er übte dieses Amt bis zu seinem Rücktritt am 11. Januar 2007 aus. In seiner Amtszeit erging am 12. Oktober das richtungsweisende Urteil im Fall Monroe, Muffley vs. Scriptatore, President of the Electoral Office.


Senator von New Alcantara (Feburar 07 - Dezember 07)[Bearbeiten]

Von Februar bis Dezember 2007 war Finnegan Senator von New Alcantara. Er erlangte dieses Amt am 14. Feburar 2007, als er vom damaligen Lieutinant-Governor Robert E. Crue nach Article IV, Section 7, Subsection 4 der Constitution als Nachfolger des kurz zuvor zurück getretenen Ansel Berber-Thayer für den Rest der Amtsperiode ernannt wurde. Im Mai 2007 wurde er bei den turnusmäßigen Senatswahlen mit 100% der Stimmen ohne Gegenkandidat für 6 Monate im Amt bestätigt. Ende Oktober 2008 gab Finnegan bekannt, bei den Wahlen im November nicht mehr für das Amt des Senators kandidieren zu wollen, so dass seine Amtszeit zum 1.12.2007 auslief.

Sein Nachfolger als Senator wurde Lance B. Jackson.


United States Attorney General (Juni 07 - Oktober 07)[Bearbeiten]

Nachdem der von Präsident John R. Waller zuerst nominierte Kandidat Bob O'Neill als Attorney General im Senat gescheitert war, nominierte der Präsident am 14. Juni 2007 Finnegan als Attorney General. Das Hearing im Senat dauerte bis zum 18. Juni, die Bestätigung durch den Senat erfolgte am 20. Juni 2007. Am selben Tag wurde Finnegan zum Attorney General ernannt und vereidigt.

Seine Amtszeit endet mit dem Amtsantritt von President Andrew Madison am 01.10.2007, dessen Administration Finnegan nicht mehr angehörte.


Chief Justice of New Alcantara (April 08 - Februar 09)[Bearbeiten]

Am 13.04.2008 schlug Governor Lance B. Jackson Finnegan als Chief Justice des Free State of New Alcantara vor. Vom 13. - 16.04.2008 fand das Hearing in der State Legislature statt, im Anschluss daran wurde Finnegan von der Legislature einstimmig als Chief Justice bestätigt. Er trat sein Amt als Chief Justice of New Alcantara mit seiner Vereidigung am 22.04.2008 an und übte es bis zu seinem Rücktritt am 05.02.2009 aus.


Chief Justice of the United States, Second Term (Juli 08 - January 09)[Bearbeiten]

Am 03.07.2008 nominierte President Leo McGarry Finnegan für eine weitere Amtszeit als Chief Justice of the United States. Nach den Anhörungen im Senat vom 05. - 07.07.2008 wurde seine Nominierung vom Senat am 11.07.2008 einstimmig bestätigt. Mit der Vereidigung am 12.07.2008 trat Finnegan sein Amt an. Er amtierte für die gesetzliche 6-Monats-Amtszeit und schied mit der Vereidigung seines Nachfolgers Armin Schwertfeger am 12.01.2009 aus dem Amt.

In seiner zweiten Amtszeit erging das damals heftig umstrittene Urteil Schwertfeger v. United States, in dem der Supreme Court feststellte, dass die Todesstrafe nicht per se eine ungewöhnliche und grausame Strafe ist und damit nicht gegen die Verfassung der Vereinigten Staaten verstößt.


Chief Justice of the United States, Third Term (April 11 - )[Bearbeiten]

Am 17.04.2011 nominierte PresidentPaul Cunningham Finnegan für eine weitere Amtszeit als Chief Justice of the United States. Nach dem Hearing im Senat vom 21. - 27.04.2011 wurde seine Nominierung vom Senat am 27.04.2011 mit Drei-Viertel-Mehrheit bestätigt, Finnegan trat sein Amt mit seiner Vereidigung am 29.04.2011 an. Neben ihm wurde am selben Tag Aznar Sandoval als erster Associate Justice in der Geschichte der Vereinigten Staaten vereidigt, einen Monat später kam Tamara Arroyo als zweiter Associate Justice hinzu, so dass der Finnegan Court 2011 der erste voll besetzte Supreme Court der Vereinigten Staaten ist. Er wurde am 19. Oktober 2011 von Präsident Georges Laval erneut nominiert. Nach dem Hearing im Senat vom 19. - 22.10.2011 wurde seine Nominierung in der Abstimmung am 22. und 23.10.2011 vom Senat einstimmig bestätigt und Finnegan wurde durch den Präsidenten am 9. November 2011 für ein weiteres Jahr als Chief Justice ernannt.

Nennenswerte Entscheidungen hat der Finnegan Court 2011 noch nicht getroffen.

Bastian Vergnon (I.) - Edgar Malroy (II.) - Andrew Madison (III.) - Erik Vilham (IV.) - Horatio Nunokawa (V.) - Ulysses S. Finnegan Jr. (VI.) - Arthur Edelman (VII.) - John D. Vandenberg (VIII.) - Dwain Anderson (IX.) - Harriet P. Armstrong (X.) - Eurasia von Matahari (XI.) - Michael D. Schaffer (XII.) - Shana Jefferson (XIII.) - George W. Hayes (XIV.) - Scott A. Cheung (XV.) - Michael Tang (XVI.) - Scott A. Cheung (XVII.) - Kimberly Beringer (XVIII.) - Jerry Cotton (XIX.) - Samuel Epstein (XX.) - Charlotte McGarry (XXI.) - John E. Prescott (XXII.) - Romy Lanter-Davis (XXIII.) - Alexander Xanathos (XXIV.) - Craig Hsiao (XXV.) - Paul Cunningham (XXVI.) - Edward Mullenberry (XXVII.) - Warren Byrd (XXVIII.) - Victoria Sturgess (XXIX.) - Georges Laval (XXX.) - Douglas Hayward (XXXI.) - Arjun Narayan (XXXII.) - Timothy J. Kelvin (XXXIII.) - Edward Biden (XXXIV.) - Alexander T. Huang (XXXV.) - Adam Zuckerberg (XXXVI.) - Quinn Michael Wells (XXXVII.) - Arjun Narayan (XXXVIII) - Lindsey McIlroy (XXXIX.) - C. C. Cavenagh (XL.) - Dominic Stone (XLI.) - Tünde Mária Varga (XLII.) - Gaius Libertas (XLIII.) - Edward Schreiber (XLIV.) - Béatrice Laval (XLV.) - Lyman Taft (XLVI.) - Jonathan Whitestone (XLVII.) - Alasdair MacIntyre (XLVIII.) - James F. Canterbury (XLIX.) - Ernie Sandhurst (L.) - Philemon Bliss (LI.) - Jake Smith (LII.) - Kathryn Waters (LIII.) - Percival Nunokawa (LIV.) - Teresa Ramsey-Prescott (LV.) - Eric M. Antony (LVI.) - Catherine O'Malley (LVII.) - Chester J. Witfield (LVIII.) - Bineta Martinique (LIX.) - Arantheon Knight (LX.) - John Walker Ross (LXI.) - Montgomery Bracewell (LXII.)